Ich habe den englischen König bedient

Lesung mit Musik · Bilder des Abends:

IMG_5457 IMG_5459
IMG_5461 IMG_5463


5. April 2016 · 19:30 Uhr

banner_koenig

Bernd Thiele liest aus der so komischen wie melancholischen Geschichte von Díté, dem kleinen Mann, der sich in kriegsbegeisterten Zeiten nach Anerkennung, Liebe und Wohlstand sehnt. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende kleinwüchsige Protagonist erzählt, wie er als Pikkolo im Hotel „Goldenes Prag“ seine Kellnerkarriere begann, bald glaubte,
begriffen zu haben, worauf es im Leben ankommt und deshalb beschloss, Millionär zu werden. Von Hotel zu Hotel arbeitete er sich hoch und übertraf selbst den Oberkellner Skrivanek, der den englischen König bedient hatte. Es ist »… die geniale Schilderung des Aufstiegs und Niedergangs eines Prager Pikkolos«. In der Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen finden Witz und Weisheit wieder zusammen. 

Hrabal, der Plauderer, erscheint als ein philosophischer Erzähler, der listig, nämlich komisch zu erzählen versteht, also: subversiv. Auf dem langen Lebensweg des kleinen Kellners hat Hrabal viele hübsche Sprengsätze gelegt, die zünden werden.

Es spielen „The Royal Bohemians“ mit Franek Deutscher & Jindrich Smidt.

Ausstellung X · Anke Neumann

Lichtobjekte von Anke Neumann (Chemnitz) 

Vernissage mit Konzert · 26. November 19:30 Uhr (Eintritt 10 €)

Anke Neumann begeisterte sich schon früh für die Formen der Natur, die sie beim Zeichnen studierte und abbildete. Das Aufwachsen in der ehemaligen Industriemetropole Karl-Marx-Stadt (jetzt Chemnitz) prägte ihren Sinn für das Technische. Eine Ausbildung zum Facharbeiter für Textiltechnik / Spinnerei sowie Praktika in diversen Handwerks- und Technikbetrieben in Berlin schufen Grundlagen für das folgende Studium des Flächen- und Textildesigns an der Weißensee Kunsthochschule Berlin. Grundlagen der traditionellen Papierherstellung sowie die Möglichkeit, großformatige Papiere herzustellen, gaben ihr Inspiration, Papiere für den Innenraum zu entwickeln.

Auf der Suche nach lichtleitenden Materialien und Möglichkeiten der Lichteinspeisung traf sie auf die Licht- leitertechnik, die sie souverän mit dem Werkstoff Papier verbindet.

ankeNeumann

Schloss Lichtenwalde · 09577 Lichtenwalde bei Chemnitz · Fr – So 11 – 18 Uhr

KABARETT · Rechne sich wer kann!

In unserer Reihe von Sonderveranstaltungen präsentiren wir das Kabarettprogramm von:

DUALE SATIRE DEUTSCHLAND · "Rechne sich wer kann!"

Microsoft Word - Plakat_DSD_Rechne_sich_leer.docx

Wo mit jedem gerechnet wird und sich alles rechnen muss, darf da ausgerechnet das politische Kabarett ungerechnet im Abseits stehen? Wir zeigen Flagge und sagen ganz klar berechnend: NEIN! In unserer marktkonformen Demokratie kann es für jeden von uns nur eine Maxime geben:

Rechne sich, wer kann! Also kommen Sie und rechnen sich für uns.
Wir rechnen mit Ihnen!

Ein gelungener Abend >>

SCHUEFT&GOLDBERG – „Reise in Wirklichkeit“

10. Oktober 2014 · 19:00 Uhr · Wasserschloß Klaffenbach

Veranstaltung im Wasserschloß Klaffenbach zur Ausstellung „auf den PUNKT“.
An diesem Abend kommt zusammen, was spontan zusammen gehört. Text und Musik treffen unweigerlich aufeinander, verbinden sich und werden dabei nie Eins sein. Gerrard Schueft präsentiert sein erstes lyrisches Soloprogramm, improvisatorisch begleitet von Jeffrey Goldberg am Klavier. Die textliche Intonation und der musikalische Rahmen verändern sich bei jeder Veranstaltung.

Auch wer schon in den Genuss kam, dieses harmonisch, kreative Duo zu erleben, wird es immer wieder neu für sich entdecken.
Wer es zum ersten Mal erlebt, wird noch lang davon schwärmen!
Eintritt: 10 Euro

Reservierungen richten Sie bitte an die CKB e.V.
Geschäftsstelle. tel. 0371 414847

KlangSchriften – Christiane Kleinhempel

St. Jakobikirche Chemnitz

28. März bis 25. Mai 2014
Eröffnung am 30. März 2014

Gottesdienst 11 Uhr, Einführung Pfarrerin Dorothee Lücke
Musik: Almuth Reinhold, Barockvioline; Steffen Walther, Orgel

Weitere Veranstaltung zur Ausstellung:
Performance „KlangSchriftenKlänge“ am Freitag, den 9. Mai 2014, 17 Uhr
Musik: Barockensemble CALYCANTHUS, Eintritt 10 €

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag 11-15 Uhr, Mittwoch und Donnerstag bis 17 Uhr
Sonntag nach dem Gottesdienst
Innere Klosterstraße / Jakobikirchplatz
09111 Chemnitz

Lang lebe unser Kaiser Franz Josef I.!

Die Abenteuer des
braven Soldaten Schwejk
1914 – 2014
Beginn des 1. Weltkriegs
vor 100 Jahren

Lesung mit Musik
Es liest: Bernd Thiele

Jede zeit hat ihre Helden. Dabei gibt es immer verkannte, bescheidene, ohne den Ruhm und die Geschichte eines Napoleon. eine analyse ihres Charakters würde aber selbst den Ruhm eines Alexander von Mazedonien verblassen lassen.

Einer von diesen bescheidenen Menschen ist der brave, heldenmütige, tapfere Soldat Schwejk, der unter Österreich im Munde aller Bürger Böhmens war. er hat nicht den Tempel von Ephesus in brand gesteckt wie jener Dummkopf Herostrates, um in die Zeitungen und Schulbücher zu kommen. Und doch kennt ihn jeder! Feinste böhmische Blasmusik wird exzellent dargebracht vom „Karlsbader Kurorchester TAM-TAM“mit Franik Deutscher und Jindrich Schmidt. Das ganze bei garantiert böhmischem Bier und Slivovic!

 

 

Moritzstraße 19 · 09111 Chemnitz
Di + Do 11 – 17 Uhr · Fr 13 – 18 Uhr
Fon 0371 414847 · info@ckbev.de

Fotos: © Hartmut Näder

Lichtobjekte im Glashaus

Im glitzernden Gewand erstrahlt das Glashaus an diesem
Wochenende und stimmt auf die Adventszeit ein.

 

Jacqueline Knappe präsentiert ihre Lichtobjekte aus der Design-Werkstatt roomX.
Am 1. 12. 2012 ab 15 Uhr können Sie die „Blechlawine“, Percussion-Band aus Dresden, bei ihrer akustischen Metallbearbeitung am Lagerfeuer erleben.
Mit zarten Tönen lässt das Duo „Ganval“ am 2. 12. 2012 ab 15 Uhr mit Harfe und Querflöte das Wochenende ausklingen.

An beiden Tagen können sich unsere jungen und junggebliebenen Gäste jeweils ab 11 Uhr von Margit Hohmann und ihrem kleinen indischen Schattenspiel verzaubern lassen, oder entfliehen mit ihrer Märchenlesung jeweils ab 14 Uhr ins Land der Zauberer, Feen und Prinzen.
Am offenen Feuer gibt’s Heißes vom Grill und Punch, im Glashaus ist in aller Gemütlichkeit unser Cafe geöffnet.

Bitte beachten Sie, dass wir an allen vier Tagen einen Eintritt von einem Euro erheben.

 

Weixdorfer Straße 23B
01458 Ottendorf/Okrilla OT Medingen

Auf Karte zeigen >