ausgelöffelt & aufgegabelt

Liebe Freunde des Chemnitzer Künstlerbund, liebe Künstlerinnen und Künstler, am 

Freitag dem 16.  Dezember · 18 Uhr 

ist „ausgelöffelt & aufgegabelt“ – unser Motto zum Weihnachtsspektakel.

 

Wir wünschen vorzügliche Weihnachtlichkeit!

eingeschenkt – Jahreswechselausstellung

Vernissage | Dienstag · 13. Dezember 2022 · 19 Uhr

„Und wenn du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater ist, dann such‘ dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.“ William Shakespeare

Nach dem Einschenken steht immer die eine Frage im Raum: Ist das Glas halb voll oder ist es halb leer? Entscheidend ist jedoch, dass überhaupt noch etwas im Glas ist. In diesem Sinne lassen wir uns von den Ideen der Künstlerinnen und Künstler unseres Vereins überraschen, die mit einem Augenzwinkern entstandene Arbeiten aus dem Jahr 2022 präsentieren.

WORTE | Bernd Thiele · MUSIK | FourTune

Am Freitag dem 16. Dezember laden wir Mitglieder und Freunde unter dem Motto „ausgelöffelt & aufgegabelt“ zur Weihnachts-Kunstauktion in unsere Galerie.

2 + 2 · HEIMATSTÜBL

Vernissage
Jan Kummer & Frank Maibier + Uller & Janusz Grünspek

 

Zum 14. Mal präsentiert der Chemnitzer Künstlerbund das Ausstellungsformat 2+2. Wieder haben sich zwei Mitglieder des CKB e.V. illustre Gastkünstler eingeladen, um mit ihnen unsere Galerie zu bespielen. Die künstlerischen Ausdrucksweisen können dabei fast nicht größer sein als in dieser Ausstellung, lassen sie sich von der Vielfalt überraschen. Dabei bleibt der Grundgedanke des Austellungsformats erhalten, der überregionale künstlerische Austausch in einer Konzeptausstellung, die teilweise konträre Arbeiten zu einem Gesamteindruck verbindet.

Vier Künstler, vier Ausdrucksweisen, vier künstlerische Positionen. WORTE | Diana Kopka · TÖNE | volkstümliches

JA • NEIN • JA • NEIN • JA …

So der Titel der gemeinsamen Ausstellung von Simone Mende, Cornelia Zabinski und Kerstin Rößler.
Also: Sagt JA und kommt genau dorthin:
zur Vernissage am 24.August 19 Uhr
in die Galerie Inselsteig der Historischen Schauweberei Braunsdorf, ganz in der Nähe von Lichtenwalde.
 
 

„Virtuosin en Vogue“ im Wasserschloß Klaffenbach

Das Wasserschloß Klaffenbach lädt ab dem 23. Juli 2022, mit den beeindruckenden gestalterischen Arbeiten der Chemnitzer Grafikerin und Lyrikerin Eva-Maria Richter, zu einer Zeitreise in die 60er bis 90er Jahre ein.

Die Ausstellung zeigt die umfangreiche künstlerische Vielfalt des schöpferischen Lebenswerkes von Frau Eva-Maria Richter von 1953 bis 2010. Das Oeuvre reicht von Gebrauchs- und Modegrafik über Produkt- und Verpackungsdesign bis hin zu Malerei, Fotografie und lyrisch-poetischen Texten.

Ihre grafischen Arbeiten haben über Jahrzehnte hinweg breite Bevölkerungsschichten der DDR und auch darüber hinaus im Alltag begleitet. Die Besucher werden in der Ausstellung sicherlich Motive entdecken, die Ihnen von einstigen Zeitschriften, Verpackungen, Katalogen und Werbeartikeln vertraut sind. Auch die Illustrationen für Spiele, Puzzles oder Schultüten werden Erinnerungen an Kindheitstage wieder aufleben lassen.

Wie hoch die gestalterische Qualität und Anmut war, wurde damals vielleicht nicht bewusst wahrgenommen, zeigt sich aber nun in dieser beeindruckenden und erstmals so ausgestellten Retrospektive. Gezeigt werden nicht nur die figürliche Gebrauchs- und Modegrafik der 60er bis 90er Jahre sowie bekannte, von ihr gestaltete Produkt- und Verpackungsdesigns, die gleichzeitig als spannendes Zeitzeugnis betrachtet werden können, auch Skizzen, Aquarelle und Gedichte lassen die unglaubliche künstlerische Vielfalt der Eva-Maria Richter erahnen.

Die, im Oktober 1932 in Chemnitz geborene, Grafikerin bestand 1953 ihren Berufsabschluss als Diplomgrafikerin mit Auszeichnung und war anschließend als Bezirksvertreterin für den Bereich der figürlichen Gestaltung und Modegrafik bei der DEWAG Karl-Marx-Stadt tätig. Die alleinerziehende Mutter von vier Kindern erhielt zahlreiche Auszeichnungen und war erfolgreich auf vielen Bezirkskunstausstellungen und Modemessen vertreten. Ab 1983 agierte sie als freiberufliche Grafikerin. Eva-Maria Richter prägte die figürliche Gebrauchs- und Modegrafik der 60er bis 90er Jahre, das Produkt- und Verpackungsdesign jener Jahre als auch Kinder- und Gesellschaftsspiele nachhaltig.

„Eva-Maria Richters Arbeiten sprechen durch ihre Leidenschaft, Kompetenz und Kreativität eine universelle Sprache. Die Authentizität in Ihrem Schaffen berührt die Herzen.“ schwärmt Kuratorin Dipl.-Des. Kathi Halama.

 

Die Diversität der Ausstellung dokumentiert in beeindruckender Weise das handwerklich künstlerische Können vor dem Zeitalter der Digitalisierung und hochwertiger Drucktechnik und gibt somit in besonderer Weise eine sinnliche Rückschau in die Werbeästhetik unserer Region und darüber hinaus. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass mit Eva-Maria Richters Strich eine gewisse Leichtigkeit, Eleganz und auch ein Hauch von Welt zwischen die grauen Fassaden und Zeitschriften jener Tage gezeichnet wurde.

Wir danken Eva-Maria Richters Tochter, Sabine Carolin Richter, für die Zurverfügungstellung der zahlreichen, eindrucksvollen Arbeiten.

Die Ausstellung ist vom 23. Juli bis 23. Oktober 2022 für Besucher geöffnet.

Begleitend zur Ausstellung wird am 5. und 6. August 2022 ein Workshop zu Modeillustration geboten. Dabei kommen verschiedene Techniken, Malerei und Zeichnung mittels Aquarell, Acryl und Gouache sowie Collage in kleinen Übungen und größeren Projekten zum Einsatz. Der Kurs richtet sich an alle, die Freude an Farbe, Gesichtern und Körpern haben und dies zeichnerisch mit freiem illustrativem Malen und Collagieren kombinieren möchten. Das Ausprobieren, Lernen, freie Experimentieren mit Stift, Pinsel und Farbe unter Beachtung von Material und Komposition sind dabei die wesentlichen Inhalte. Ziel ist es, eine eigene bildnerische Sprache zu finden, verschiedene Techniken zu erproben und zu verfeinern. Figürlich, frei, illustrativ, malerisch. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch geeignet zur Studienorientierung.

Den 30. September müssen sich alle vormerken, die das Träumen noch nicht verlernt haben. Unter dem Titel „Komm mit ins Wunderland“ ist ein poetischer Abend geplant.

Autorin Sabine Carolin Richter, Schauspieler und Sänger Philipp Richter sowie Musiker Carsten Klobe präsentieren in ihrem neuen musikalisch-lyrischem Programm sowohl wundersame, nachdenkliche, sinnliche als auch heitere Texte und Melodien. Im Vorfeld und in der Pause haben Sie Gelegenheit, durch die Ausstellung „Virtuosin en Vogue“ zu wandeln. Eva-Maria Richter war die Mutter von Sabine Carolin Richter sowie die Großmutter von Philipp Richter.

Ein Highlight für Kinder ab 7 Jahren ist der Workshop „Märchenstunde – es war einmal…“ am 15. Oktober. Autorin Sabine Carolin Richter hat mit altbekannten Märchenfiguren ein ganz neues Märchen geschrieben. Unsere kleinen und großen Gäste sollen aber nicht nur lauschen und selbst Bilder dazu erschaffen, sie können auch direkt beobachten, wie der bekannte Künstler Marian Kretschmer Märchenfiguren und Landschaften zeichnet, dürfen ihm Fragen stellen und sich den einen oder anderen Zeichentrick abgucken. Als besondere Attraktion entsteht aus den Zurufen der Kinder vor ihren Augen ein nigelnagelneues Fabelwesen. Vielleicht beschützt es künftig das Wasserschloß. Vor und nach der Veranstaltung können die Kursteilnehmer kostenfrei durch die Ausstellung „Virtuosin en Vogue“ wandeln und die zauberhafte Märchenwelt der Grafikern Eva-Maria Richter entdecken.

Als krönenden Abschluss und zeitgleich Finissage der Ausstellung „Virtuosin en Vogue“ werden im Wasserschloß Klaffenbach die 70er/80er und 90er Jahre am 22. Oktober 2022 mit einer Fashionparty unter dem Motto „Pariser Chic“ gefeiert. Das DJ-Duo Diskofieber wird für beste Atmosphäre sorgen. Vor der Fashionparty haben die Gäste noch ein letztes Mal Gelegenheit, der Ausstellung einen Besuch abzustatten.