3 + 1 VERNISSAGE

DIENSTAG 28. SEPTEMBER · 19 UHR

Wir präsentieren das Ausstellungsformat 2+2 dieses Mal als 3+1 Variante. Der Grundgedanke ist, sich überregional auszutauschen und in einer Konzept- ausstellung, die teilweise konträren Arbeiten, zu einem Gesamteindruck zu verbinden der neue künstlerische Akzente setzt.

Mit den diesjährigen Künstlern Regina Franke, Isolde Rossner, Ronald Weise und Jens Prockat spannt sich ein kreativer Bogen von der Zeichnung über angewandte Arbeiten, Grafik und Skulptur bis hin zur Fotografie.

Vier Künstler, vier Ausdrucksweisen, vier künstlerische Positionen.

Worte | Diana Kopka · Musik | Mathis Stendike

Peter Schettler

Neue Gemälde, Aquarelle und frühe Handzeichnungen.

Offiziell geschlossen, werden ab Mittwoch, 19. Mai 2021, in der Galerie Weise zu sehen sein.
Es ist die bislang umfangreichste Ausstellung des Chemnitzer Malers PETER SCHETTLER bei Weise.
 
Neue, noch nicht gezeigte Gemälde und erstmals Zeichnungen aus den 1960er und 1970er und 1980er Jahren!

SCHRIFTKUNST – FINISSAGE

Liebe Kunstfreunde,
liebe Freunde des Wasserschlosses Klaffenbach,

Feste sollte man feiern, wie sie kommen, gerade auch in diesen Zeiten.
So freuen wir uns, Sie herzlich zur Finissage der Ausstellung „Schriftkunst“ – Christiane Kleinhempel am 18. Juli 2020 ins Wasserschloß einladen zu dürfen.

Samstag, 18. Juli 2020 um 17 Uhr im Wasserschloß Klaffenbach
Wasserschloßweg 6, 09123 Chemnitz

Begrüßung: Dr. Ralf Schulze, Geschäftsführer C3 GmbH
Laudatio: Angela Holzhäuer M.A., Bayreuth
Musik: Roman Patocka (Violine), Prag und Jakub Tylman (Cello), Chemnitz
Duo von Maurice Ravel und Johan Halvorsen

Wichtig: Anmeldung Ihrer Teilnahme bitte bis 5. Juli 2020 an
Annekathrin Lehman: a.lehmann@c3-chemnitz.de, Tel. 0371-2663525

Ein Abend in Moll: Ferdinand Führer und Roland van Oystern

… erzählen von ihrem Kontostand

Freitag 15. November 2019 – 19:00 Uhr

kontostand

Das suspekte Duo hat es mit mancherlei versucht: Literatur, Musik, Textil, Betrug, etc. In einer Werkschau wird nun mittels Zuhilfenahme von allerhand Aufschrieb und beliebten Musikinstrumenten dem Kulturfreund ganz genau erklärt, wie eines zum anderen kam. Kurzgeschichten, Tagebucheinträge, Rechtfertigungsschreiben und schöne Lieder sorgen für einen hochwertigen Tagesausklang (oder Tagesprogrammpunkt, denn weiß der Kuckuck, wann die Leute aufstehen). »Zwei Typen, die uns das Herz erweichen und uns gleichzeitig glücklich darüber sein lassen, nicht sie zu sein.« (Matthias Gackowski)

Einlass: 18:30
Beginn: 19:00
Eintritt: 7,00 €

RESERVIERUNGEN sind erwünscht
unter info@ckbev.de oder 0371 – 414847

PEEPSHOW

ZUGABE des Chemnitzer Künstlerbund e.V. 
 
> pünktlich zur Spielzeiteröffnung > Neue Arbeiten von Ronald Weise im Seitenfoyer im Schauspielhaus.
6. September – 15. November 2019
 
r_weise_A51
 

cz-reise_RW1960 in karl-marx-stadt geboren

1977 tischlerlehre, theatertischler bis 1981, zirkel axel wunsch, abendstudium malerei & grafik

1982 studium an der hochschule für grafik und buchkunst leipzig, u.a. bei d. burger, k.g. hirsch, v. stelzmann, w. libuda. 
diplom der fachrichtung illustration/grafik bei prof. rolf kuhrt

seit 1987 freiberuflich tätig als maler, grafikdesigner; illustration zahlreicher bücher, buchprojekte, kunstkataloge 
print- und internetgestaltung u.a. für zahlreiche künstlerkollegen 

seit 1990 mitglied im chemnitzer künstlerbund  e.v. 

seit 1991 vorstandsmitglied, chemnitzer künstlerbund e.v.

seit 2010 ehrenamtliche mitarbeit in der galerie oscar, weltecho

seit 2014 vorstandsmitglied im oscar e.v.

ERGEBNISSE DER SOMMERAKADEMIE & KÜNSTLERISCHER BILDUNG

Vernissage 10. September, 19 Uhr im Projektraum

dav

Gezeigt werden ausgewählte Ergebnisse der Workshop Teilnehmer aus den Bereichen Druckgrafik, Schmuckgestaltung, Mixed Media Collage, Fotografie und Malerei. Des Weiteren werden zum Thema „künstlerische Bildung“ Projektdokumentationen ausgestellt.

Die Sommerakademie ist ein alljährlich stattfindendes Kursangebot, welches der CKB e.V. seit 2010 organisiert.

Die Teilnehmer erwerben in den Workshops Kenntnisse künstlerischer Techniken und Herangehensweisen. Ziel ist es aber auch, die Interessenten zu motivieren, sich außerhalb der Workshops mit künstlerischen Themen zu beschäftigen bzw. weiterhin kreativ tätig zu sein.