KUNST ALS WARE – WORKSHOP ANGEBOT

SA 21.09.2019 | 10 – 17 Uhr im CKB e.V. Projektraum | 55 Euro pro TeilnehmerIn

ANGELA HOLZHÄUER  Kunsthistorikerin M.A. – Systemische Paar- und Familientherapeutin – Psychologische Managementtrainerin – Individualcoach

KUNST ALS WARE

Es geht in diesem Workshop nicht um die philosophische Frage „Was ist Kunst“, sondern ich möchte Sie darüber informieren, wie der Kunstmarkt funktioniert. Gemeinsam mit Ihnen möchte ich erarbeiten, wie Sie Ihre Außendarstellung optimieren können, um sich und Ihre Kunst besser vermarkten zu können. 

1. Einführungsvortrag:
• Wie funktioniert der weltweite Kunstmarkt?
 
2. Selbstmarketing:
• Corporate Identity – wie präsentiere ich mich in der Öffentlichkeit (Flyer, Kataloge, Facebook, Twitter, etc.)?
• Wie stelle ich mich als KünstlerIn vor und wie kommuniziere ich über mein Kunstschaffen?
• Wie bewerbe ich mich initiativ und auf Ausschreibungen bei Museen, Galerien, Kunstvereinen u.a.?
 
3. Kommunikation in der Verhandlung und im Verkauf mit Museen, Kunstvereinen, etc. und Privatkunden:
• erfolgreiche Kommunikation – verschiedene Kommunikationsmodelle
• Nonverbales Verhalten in Verhandlungen und im Verkaufsgespräch
• Kundentypen und die Auswirkungen auf ein Verhandlungs-Verkaufsgespräch 
• Kommunikationsstrategien in der Konfliktbewältigung
 
4. Moderationsspiel:
 • Ist das Kunst oder kann das weg?

Ich bitte um Anmeldungen bei der CKB Geschäftsstelle bis 31.07.2019

Keramik & Malerei von Gudrun Thriemer

SOMMERLICHE FARB-TON-ARTEN IN BAD ELSTER!

Neue Ausstellung mit Keramik & Malerei von Gudrun Thriemer in der Galerie des Königlichen Kurhauses

Bad Elster/CVG. Bad Elster als Kultur- und Festspielstadt widmet sich traditionell auch dem Thema bildende Kunst. Im Zuge des 24. Chursächsischen Sommers als größtem Kulturfestival der europäischen Bäderregion lädt nun eine neue Ausstellung zu einem Sommerausflug in die Königlichen Anlagen Bad Elsters im Herzen Europas ein.

AusstellungGudrunThriemer2©UteGallert_kl AusstellungGudrunThriemer©UteGallert_kl

Am vergangenen Freitag wurde im Zuge einer feierlichen Vernissage die neue Ausstellung »Farb-Ton-Art« mit Keramik, Malerei und Mosaikkunst von Gudrun Thriemer aus Neuwürschnitz im Königlichen Kurhaus Bad Elster eröffnet. Die freischaffende Künstlerin beschäftigt sich schon seit langem mit Keramik. Dabei ist sie stets auf der Suche nach dekorativen Werten im Material selbst oder erschafft diese durch Bemalung mit Oxiden. In ihrer Arbeit versucht sie die vielen Möglichkeiten der Ton-Malerei zu nutzen. Als besonders reizvoll empfindet sie für Flächen in der Keramik den Einsatz von Aquarellstudien. Beide Techniken ähneln sich in gewisser Weise, denn beide sind nicht immer voraussehbar. „Besonders bewundernswert erscheint mir ihre Konsequenz, mit der sie sich ihrer Kunst verschrieben hat. Vor allem wenn man bedenkt, dass sich Kunst aus Keramik erst aus  einer Nische heraus etabliert hat und Frau Thriemer doch seit langem schon so vielfältig damit umgeht“ erklärt Ute Gallert als Ausstellungskoordinatorin der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft und ergänzt freudig: „Und so füllen nun zu unser aller Freude Vasen, Krüge, Dosen, Kerzenständer, aber auch keramische Bilder und Skulpturen und Aquarelle unsere Galerie und zeigen damit eine nuancierte Werkschau dieser bemerkenswerten Künstlerin inmitten des besonderen Ambientes Bad Elsters.“

Die 1949 in Grimma geborene Künstlerin studierte an der Kunsthochschule auf Burg Giebichenstein in Halle an der Saale bei Gertraut Möhwald und ist seit über 40 Jahren freischaffend nahe Oelsnitz im Erzgebirge tätig. Ihre interessante Ausstellung kann nun noch bis zum 6. September 2019 jeweils Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen im Königlichen Kurhaus Bad Elster besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Chursächsische Veranstaltungs GmbH
König Albert Theater
08645 Bad Elster

www.chursaechsische.de

Vernissage „… 70 … 80 …“ JUBILÄEN

Gudrun Thriemer, Fritz Bonß,
Bernd Steinwendner, Karla Schoppe

18. Juni – 30. August · Vernissage 18. Juni 19 Uhr

IMG_4002

 

Vier Mitglieder des Verbandes begehen 2019 ein „rundes“ Geburtstags-Jubiläum. Dies nehmen wir zum Anlass sie mit einer Ausstellung zu ehren. Sie soll einen Überblick über ihr umfangreiches künstlerisches Schaffen geben, Einblicke in Arbeitsprozesse und Ergebnisse ermöglichen. 

Dabei sind die Tätigkeitsfelder so vielfältig und individuell wie die beteiligten Kollegen – Designer/in, Bildhauer/in, Maler/in oder Grafiker/in – alle eint die umfangreiche Erfahrung der künstlerischen Auseinandersetzung. 

Dieses Vorstellen der Künstler und ihrer Werke kann nur ein kleiner Ausschnitt ihres langen, intensiven künstlerischen Schaffens sein. Doch können sie auf eine teils sehr beachtliche Ausstellungstätigkeit und auf großes öffentliches Interesse verweisen. 

Der CKB möchte sich bei diesen Kollegen für ihr Engagement und die Hingabe für die Kunst und deren Wahrnehmung bedanken und weiterhin kreatives und erfolgreiches Tun wünschen.

Worte: Matthias Zwarg
Musik: Streicherduo M. Worm

karte_70-80_19_1

AKTBRUNCH

für CKB e.V. Mitglieder & Freunde

SA I 22. Juni 2019 I 10 bis 16 Uhr

aktbrunch

Der CKB e.V. lädt zum Zeichnen und Brunchen ein. Dafür stellen wir eine Auswahl an Snacks, Obst, Backwaren und Getränken bereit und organisieren zwei Modelle.

Interessierte bringen bitte eigene Zeichenutensilien mit. 

Wir wünschen einen wunderbaren Zeichentag.

STADTLANDSCHAFTEN – Katja Lang

ZUGABE – Ausstellung im Seitenflügel Schauspielhaus 

katja _lang_A5_1

curriculum vitae

1968 geboren in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz

1988 – 1993 Architekturstudium an der Technischen Universität Dresden

2007 – 2009 Meisterschülerstudium Malerei/Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Elke Hopfe

seit 2016 lebt und arbeitet in Berlin und Chemnitz

D E S A S T E R – Frank Maibier

Wissenschaft trifft Kunst

modulchaos

Sehr geehrte Damen und Herren, zur 19. Ausstellung der Reihe »Wissenschaft trifft Kunst« freut sich das Fraunhofer ENAS, Grafiken und Objekte des Chemnitzer Künstlers Frank Maibier zu zeigen. Erleben Sie grafische Arbeiten und Lithografien auf Papier sowie dreidimensionale fast schwebende Objekte aus verschiedenen Materialien im Raum. Im Lichthof des Institutes lässt Frank Maibier ein »Modulchaos« entstehen.
Das Desaster wird perfekt, wenn Bewegungen ins Spiel kommen, die als Videobeiträge die Aufmerksamkeit des Besuchers fordern.

Wir begrüßen Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung
»DESASTER« am Montag, dem 29. April 2019, um 18:00 Uhr
am Fraunhofer ENAS, Technologie-Campus 3 in Chemnitz.

Programm:
Begrüßung Prof. Dr. Thomas Otto
Laudatio Karsten Schaarschmidt
Musik Toni Müller, Schlagzeug

Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS
Technologie-Campus 3
09126 Chemnitz