Mende Zabinski Malerei

Vernissage der Ausstellung. Mende Zabinski Malerei

Wann und wo? Am 13.05., das ist ein Freitag, sollte aber niemanden abschrecken, um 19:00 Uhr.
Die Galerie ART FORUM befindet sich in Burgstädt, Straße der deutschen Einheit 29.

Ladatio: Matthias Zwarg
Musik: Duo Zwanglos

Zueinander finden

Sylvia Buschbeck / Erika Harbort

16. März bis 22. Mai 2022

Architekturmalerei trifft Marmor-Skulpturen

Galerie ART IN
„Kunsthaus“, Markt 1
08393 Meerane

Di – Do: 13 – 18 Uhr | So: 11 – 16 Uhr 
(nicht feiertags) Eintritt frei

 

Inesj.plauen – leben eben

Leben eben ist die neue und zugleich einzigartige Ausstellung von inesj.plauen, exklusiv und speziell aus der Situation heraus für die Galerie Forum K konzipiert. Die Plauener Künstlerin hat dafür alte und neue Arbeiten aus ihrem vielfältigen Schaffen in Malerei, Grafik, Plastik, Objektkunst und Fotografie ausgewählt und zu einem Gesamtkunstwerk zusammengeführt, das so noch nie gezeigt worden ist. Eine Ausstellung voller Überraschung, Spannung und Interaktion.

Über die Künstlerin

• seit 2019: Atelierhaus Plauen Glückauf
• seit 2011: Kunsthaus Eigenregie Eschenbach: Atelier, Galerie, Veranstaltungen
• Künstlerin, Kunstpädagogin, Fachberaterin, Fachausbildungsleiterin, Referentin
• geboren am 13. Januar 1965; 2 Kinder, 2 Enkelkinder

Ausstellungen und Beteiligungen

• aktuell laufend: Rom, Galerie Atelier Montez be**part; AWO Auerbach; Kunstwandelhalle Bad Elster
• 2021: Tage der Kunst / Uniwerk Pirna, City Crash Leipzig, Galerie im Malzhaus , Kunstsammlung Schreiner Bad Steben
• frühere (Auswahl): USA (Peoria, Morton), Frankreich (Oyonnnax), Italien (Casa Torre San Marco, Arenzano, Rom), Tschechien (Cheb), Deutschland: Auerbach, Augsburg, Bad Homburg, Bayreuth, Berlin, Chemnitz, Dresden, Gera, Hamburg, Heilsbronn, Hof, Karlsruhe, Kronach, Lauda, Leipzig, München, Plauen, Siegen, Wildenfels, Zwickau

Preise

• 1. Preis „FrauenSichten Männer“, Gera
• 2. Preis „Spindelkunstpreis“, Hohenstein-Ernstthal

Arbeitsbereiche

Malerei, Grafik, Plastik, Intermediales, Workshops, kulturelle Bildung
Mitglied im Chemnitzer Künstlerbund, BDK-Fachverband für Kunstpädagogik, Kunstverein Plauen- Vogtland e.V.

Galerie Forum K In der Alten Likörfabrik
Neundorfer Straße 4 · 08523 Plauen
forum-kunst-plauen.de
Do – So 13.00 bis 17.00 Uhr

Liebes- und andere Gaben

Bettina Haller & Wolfgang Gebhardt

Heinrich-Hartmann-Haus Oelsnitz/Erzgebirge
5. November bis 19. Dezember 2021

Zur Eröffnung der Ausstellung am 5. November um 19 Uhr 
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Einführung: Birgit Reichert

Als Liebes- und andere Gaben bezeichnen Bettina Haller und Wolfgang Gebhardt die Werke in dieser Ausstellung. Zu sehen sind Grafiken, Künstlerbücher, Collagen sowie phantasievolle Objekte. Literarische Einflüsse, persönliche Erlebnisse aber auch tagespolitische Anregungen finden Eingang in die in unter- schiedlichen Techniken gefertigten Arbeiten.

Wolfgang Gebhardt, Strand von Long-Island, Collage, 18,5 x 26,0 cm

Trauer um Jörg Beier

Der Schwarzenberger Künstler Jörg Beier, ein langjähriges Mitglied des Chemnitzer Künstlerbundes, ist am 15. Mai verstorben. Er war Bildhauer, Rebell und Enthusiast. Bekannt war er auch als Mitbegründer der „Freien Republik Schwarzenberg“. Seit 1978 arbeitete er freischaffend als Holzbildhauer. Bekannt sind seine Engel – zarte, zerbrechlich wirkende Wesen. In seinen Werken beschäftigte er sich aber auch mit Faschismus im Erzgebirge. Jörg Beier arbeitete bis zuletzt und wird uns als reger Freigeist und umtriebiger Künstler in Erinnerung bleiben.
 
In diesem Artikel würdigt Matthias Zwarg den Bildhauer.
 

Botanisch-zoologische Wanderung …

… im Grenzgebiet: kunst-natur-landschaft

Wanderung mit dem Chemnitzer Künstlerbund am 17. Oktober, 10 bis 14 Uhr, Start in Rübenau (Marienberg)

Das Umweltzentrum und der Chemnitzer Künstlerbund e.V. laden am Samstag, dem 17. Oktober, zur Wanderung unter Leitung des Biologen Kay Meister vom Förderverein Natura Miriquidica e.V. nach Rübenau ein. Start ist 10 Uhr am Haus der Kammbegegnungen, In der Gasse 3, Marienberg/ OT Rübenau.

Auf der diesjährigen, 7 km langen Erkundungstour, die in die Grenzregion führt, werden die Biotoplandschaften mit ihrer Artenvielfalt im Herbst erkundet.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Festes Wanderschuhwerk ist erforderlich. Im Anschluss wird eine Kräutermahlzeit (Kosten 10 Euro) angeboten. Wanderer, die schon am Freitag, dem 16. Oktober, anreisen möchten, melden sich bitte unter info@natura-miriquidica.de an. Im Haus der Kammbegegnungen stehen hierfür Übernachtungskapazitäten zur Verfügung. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln gemäß Corona-Schutz-Verordnung.

Hintergrund

Die Reihe kunst-natur-landschaft fand viele Jahre mit dem Chemnitzer Künstlerbund, dem Umweltzentrum und dem Tannenberger Künstler und Naturschützer Carl-Heinz Westenburger statt. Das Chemnitzer Umweltzentrum führt die traditionelle Wanderung in das Erzgebirge mit dem Chemnitzer Künstlerbund seit 2017 nun in Rübenau, der größten Streusiedlung Ostdeutschlands mit seiner einzigartigen Naturausstattung, weiter.