Augsburg > Chemnitz

 

Am vergangenen Samstag konnten wir in der Galerie abraxas – dem Ausstellungsraum unserer Künstlerkollegen vom BBK Schwaben-Nord und Augsburg die Vernissage zu einer besonderen Ausstellung erleben. 

Mit EXKURSION II werden 58 Arbeiten von Augsburger und Chemnitzer Künstlern in exklusiver Form präsentiert. Im Video ist die gute Stimmung zur Eröffnung zu spüren.

IMG_4163_klWerte, Anschauungen, Regeln, Gepflogenheiten, Dinge und Kultur zu bewahren, sind in jeder Lebensweise notwendig und bestimmend. Doch ein Loslassen und Verändern bringt Neues. Mit unserem Thema „Bewahren und Loslassen“ möchten wir anregen, Altes und Bewahrtes loszulassen, indem es verwendet und veredelt wird, um daraus Neues entstehen zu lassen. Im letzten Jahr organisierten der Chemnitzer Kunst Bund/CKB e.V. und der BBK Schwaben-Nord und Augsburg e.V. fast gleichzeitig zwei Ausstellungen mit ähnlichen Inhalten: „Finden und Loslassen“ und „Sammeln und Bewahren“. In diesem Jahr werden zwei gemeinsame Ausstellungen stattfinden, wobei jeweils ein Thema der vorhergehenden Ausstellungen übernommen wird: „Bewahren und Loslassen“.

Ausstellende Künstler sind:
vom BBK Schwaben-Nord und Augsburg e.V.:
Wolfgang Bauer, Gudrun Daum, Jochen Eger, Christine Grasmann-Feix, Anneliese Hirschvogl, Eugen Keri, Norbert Kiening, Liliana Mesmer, Eva Mähl, Trine Pesch, Christine Reiter, Helmut Ranftl, Andrea Sandner, Monika Schultes, Jeannette Scheidle, Katharina Schellenberger, Turid Schuszter, Jo Thoma, Hans Wiedemann, Hildegard Winkler, Nina Zeilhofer 
vom CKB, Chemnitzer Künstlerbund e.V.:
Peggy Albrecht, Nadja Bernhardt, Zorik Davidyan, Elisabeth Decker, Volker Döring, Ines Falcke, Regina Franke, Edith Friebel-Legler, Raimund Friedrich, Peter Gemarius de Kepper, Klaus u. Karin Helbig, Anke Kampe, Christiane Kleinhempel, Jacqueline Knappe, Polina Kotchoubeeva, Vadim Kotchoubeev, Katja Lang, Simone Michel, Johannes Müller, Sonja Näder, Klaus Neubauer, Fritz Schönfelder, Hanna Siebenhorn, Ralph Siebenhorn, Bernd Steinwendner, Dagmar Ranft-Schinke, Teo Richter, Gudrun Thriemer, Ronald Weise, Heidrun Weismann-Kahl, Cornelia Zabinski 
Insgesamt werden in der Ausstellung 58 Exponate gezeigt.

BBK-Galerie im Kulturhaus abraxas
Vernissage: So, 17.9. um 11.00 Uhr mit Tanzperformance von Kathrin Knöpfle, u.a. mit dem Solostück LINUTUS
Ausstellungsdauer: So 17.9. bis So 8.10.2017
Öffnungszeiten: Di 14 – 21 Uhr / Do, Fr, Sa, So, 14 – 18 Uhr

Bilder der Vernissage:

ITZE Schneeberg

Am Abend des 11. August 2017 eröffneten Marlen Roßner und Christoph Beyer die Ausstellung „Druckgrafik und Zeichnung“ der beiden Künstler Patrick Fauck und Johannes Müller in der jungen Galerie ITZE in Schneeberg.
Nach einem heiteren Klavierstück eines jungen Hartensteiner Pianisten folgten die geistreichen Worte des freien, chemnitzer Autors Manuel Friedemann. 
Die Künstler waren beide zur Grafikbiennale „100 Sächsische Grafiken 2016 – Bei uns hier in Europa“ vertreten und konnten sich nun in der kleinen Galerie im Erzgebirge persönlich kennen lernen.
 
Poster_Mueller

Leben des Ichs. Erinnerungen.

Ausstellung im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in Dresden

ANKE KAMPE | MALEREI UND GRAFIK 
8. August – 6. Oktober 2017 | Wigardstraße 17 | 01097 Dresden

Im Inneren

„Das Leben, wie es erwacht, und wie es verschwindet. Die Zeit, die dazwischenliegt. Werden wir uns nach Jahren erinnern? Und woran? An Namen? An Musik? An Begegnungen? Oder an die Orte unseres Ich, an die es uns mitnahm.“ 

„Anke Kampe geht es um visuelle Darstellungen von Erinnerungen an Menschen, Orten, Begebenheiten und Zeiten aus vergangenen Tagen, die nicht mehr vorhanden sind und die man einfach nicht festhalten kann. Sie versucht in Ihren Arbeiten, diese Dinge zu verbinden, die auf eigenartiger Weise immer noch zusammen gehören. In dem sie zusammenfinden, ist es friedlich und stehen doch unter Spannung.“

Alte Feuerwache Loschwitz

Jacqueline Knappe · Objekte und Installationen

Durch die aufwendige Bearbeitung sind die gewählten Grundmaterialien nicht mehr wirklich erkennbar. Aber es ist nicht nur Plastik, was sie interessiert. So gibt es auch Formen aus Draht oder Ton. Da sie nicht aus dem Keramikhandwerk kommt, bricht sie traditionelle Bearbeitungstechniken auf, benutzt anderes Werkzeug, versucht neue Möglichkeiten der Formfindung, wobei sie zum Beispiel den Formenbau von Plastik auf Ton überträgt.

Freuen Sie sich auf eine umfassende Soloausstellung der Künstlerin!

Alte Feuerwache Loschwitz
e. Kunst- und Kulturverein
Fidelio-F.-Finke-Straße 4 · 01326 Dresden 

Einblick – Überblick – Ausblick

Ausstellung – Klaus und Karin Helbig

KKH-MT5

Klaus und Karin Helbig waren Jahrzehnte freischaffend auf dem Gebiet der Spitze und Stickerei tätig und haben als Gestalter sowohl für die Industrie als auch im Bereich der freien Kunst gearbeitet.
Ein einmaliges und unverwechselbares künstlerisches Lebenswerk ist entstanden. Beide Künstler übereignen mit einer Schenkungsurkunde wichtige Teile ihrer Industrieprodukte und je eine Auswahl freier Arbeiten der Werkgruppen „Metalltextil“, „Nadelarbeit“ und „Lochkartenrelief“ dem Plauener Spitzenmuseums, welche in der Ausstellung zu sehen sind.

Initiative Kunstschule Plauen e.V.
Akademiegalerie im Weisbachschen Haus
Bleichstraße 3 · 08527Plauen

Ausstellung: vom 10. Dez. 2016 – 26. Jan. 2017
Eröffnung am 10. Dezember 2016, 11 Uhr
Öffnungszeiten: Di – Do 14 – 18 Uhr und tel. Vereinbarung
03741 227538 oder 137810