Empfehlung · Paul Klee in Leipzig

1. März – 25. Mai – Museum der bildenden Künste

Paul Klee (1879–1940) zählt weltweit zu den bedeutendsten Vertretern der Klassischen Moderne. Über 300 Werke seines OEuvres, die aus der gesamten künstlerischen Schaffensphase von 1901 bis 1940 stammen, hat Klee durch die Bezeichnung „Sonderklasse“ beziehungsweise äquivalente Bestimmungen für eine Schau- und Nachlass-Sammlung zusammengestellt. Sie erhielten dadurch den Status des Unverkäuflichen und wurden so bewusst dem Kunstmarkt entzogen.

Zu Lebzeiten des Künstlers wurde diese Retrospektive nie realisiert. Nun konnte eine Auswahl dieser Arbeiten erstmals für eine Ausstellung in Bern und Leipzig zusammengetragen werden. Nahezu ein Drittel aller „Sonderklasse“-Werke befinden sich im Zentrum Paul Klee in Bern. Mehr als 100 Arbeiten und Dokumenten zeigt die Leipziger Ausstellung und präsentiert Leihgaben zwischen „Sonderklasse“-Bildern und anderen Werken Klees. (Quelle: mdbk Leipzig)

… 70 | 80 | 90 …

„Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.“
Franz Kafka

Ausstellung bis zum 27. März 2015

21 Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbund begingen 2014 ein „rundes“ Geburtstags-Jubiläum bzw. begehen dies 2015. Dies wurde zum Anlass genommen mit einer Ausstellung die Jubilare zu ehren. Sie soll einen Überblick über ihr umfangreiches künstlerisches Schaffen geben, Einblicke in Arbeitsprozesse und Ergebnisse ermöglichen.
Dabei sind die Tätigkeitsfelder so vielfältig und individuell wie die siebzehn beteiligten Kollegen – Designer/in, Bildhauer/in, Maler/in oder Grafiker/in – alle eint die umfangreiche Erfahrung der künstlerischen Auseinandersetzung.
Diese Vorstellen der Künstler und ihrer Werke kann nur ein kleiner Ausschnitt ihres langen, intensiven künstlerischen Schaffens sein. Doch können sie auf eine teils sehr
beachtliche Ausstellungstätigkeit und auf großes öffentliches Interesse verweisen.
Der CKB möchte sich bei diesen Kollegen für ihr Engagement und die Hingabe für die Kunst und deren Wahrnehmung bedanken und weiterhin kreatives und erfolgreiches Tun wünschen.

Öffnungstzeiten Projektraum:
Di. und Do. 11 bis 17 Uhr, Fr. 13 bis 18 Uhr

Bilder der Vernissage

„Die Tante Jolesch“ · Lesung mit Musik

LESUNG MIT MUSIK | 24. Februar 2015 · 19:30 Uhr

Bernd Thiele liest Kaffeehausgeschichten von Friedrich Torberg

Friedrich Torberg ist einer der letzten, der aus eigener Erinnerung und gestützt auf Erzählungen älterer Freunde die Atmosphäre des ehemals habsburgischen Kulturkreises, die unwiederbringliche Welt des jüdischen Bürgertums und der Boheme in Österreich, Ungarn und der Tschechoslowakei, noch einmal so intensiv beschwören kann.
Es war eine Welt der Originale und der Sonderlinge, die in unserer technokratischen Welt keinen Platz mehr hätten.
Es ist eine kleine Recherche der verlorenen Zeit, das Panorama einer gewitzten und geistesgegenwärtigen Menschlichkeit.

Es spielt „Das Wiener Salonorchester“ mit Frank Deutscher und Frieder Schmidt.

Eintritt: 4 € · Wir bitten um rechtzeitige Vorbestellung!

Erika Harbort – BALANCE

Bilder und Skulpturen
2. August bis 2. November 2014

Aus Anlass ihres 60. Geburtstages zeigen das Museum und die Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau ab dem 2. August 2014 im Schlosskabinett die Ausstellung „Balance – Bilder und Skulpturen“.


Einladung zur Vernissage
Samstag 2. August 2014 · 15 Uhr
Laudatio: Dr. Ulrike Uhlig
Musik: Solo-Improvisationen Helmut „Joe“ Sachse

 

Museum und Kunstsammlung
Schloss Hinterglauchau
08371 Glauchau

Öffnungszeiten:
Di. – Fr. 9 – 12 und 13 – 17 Uhr
Sa., So. und an Feiertagen 14 – 17 Uhr
Mo. geschlossen

 

7 Positionen

Ausstellung des Vereins Initiative Kunstschule Plauen – Zentrum für interdisziplinäre Gestaltung e.V.

Akademiegalerie im Weisbachschen Haus
26. Juli bis 27. September 2014
Di – DO 14 bis 18 Uhr
Bleichstraße 3, 08527 Plauen
www.sommer-akademie.de

Stefanie Bauer – Manfred Feiler – Eugen Gomringer – Hermann Geyer –
Karin Helbig – Klaus Helbig – Andrea Meckert
(Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbund e.V.)

K05 · Objekt- und Verbindungstechnik · Jacqueline Knappe

26. / 27. / 28.8. // 10:00 – 15:00 Uhr

Im Kurs können Sie herausfinden, was man alles mit dem Laminiergerät anstellen kann. Über das Experimentieren mit eingelegten Formen, Farbpapieren und das Anwenden unterschiedlicher Verbindungstechniken wie Drahten, Nähen, Flechten, Kleben lassen sich nicht nur kleine künstlerische Objekte sondern auch Schmuck und größere Rauminstallationen bauen.

Teilnahmegebühr pro Tag inkl. Material: 30,00
Ort: Atelierhaus Weise, Bernsdorfer Str. 65

Anmeldung bis Freitag 25. Juli 2014 bei: Chemnitzer Künstlerbund e.V.
Moritzstraße 19 · 09111 Chemnitz · Fon/Fax: 0371 414847
E-Mail: info@ckbev.de · DI+DO 11-17 Uhr / FR 13-18 Uhr

K04 · Druckgrafik · Günter Wittwer

18. / 19. / 20.8. // 13:00 – 17:00 Uhr

Anliegen ist das Ausprobieren von unterschiedlichen Drucktechniken. Selbstgewählte Motive werden zu Linol- oder Holzschnitten verarbeitet und in eine Radierung oder Algrafie umgesetzt. Die wesentlichen Unterschiede der künstlerischen Druckverfahren werden herausgearbeitet und im Vergleich deutlich. Der Kurs will einen Überblick vermitteln und den Teilnehmer/-innen Anregungen für weitere druckgrafische Arbeiten bieten.

Teilnahmegebühr pro Tag inkl. Material: 50,00
Ort: CKB e.V. Projektraum

Anmeldung bis Freitag 25. Juli 2014 bei: Chemnitzer Künstlerbund e.V.
Moritzstraße 19 · 09111 Chemnitz · Fon/Fax: 0371 414847
E-Mail: info@ckbev.de · DI+DO 11-17 Uhr / FR 13-18 Uhr