AUSSTELLUNG – ausgezeichnet! most excellent!

ausgezeichnet! most excellent! Schmuck _ Kunst für Helden

15.11.2015 – 14.02.2016 

Bilder der Vernissage

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der großartigen Werke, die auf eine offene Ausschreibung des Chemnitzer Künstlerbundes e.V. aus aller Welt eingingen und von einem hochkarätig besetzten Kuratorium zusammengestellt wurden.

Anzeige Zeit im Osten

Gibt es heute noch Helden? Und wenn ja, wer sind sie und (wie) soll man sie erkennen?

Die Thematik moderner Auszeichnungskultur, aktueller Heldenbilder und zeitgenössischer Formen von Ehrungen oder Kennzeichnungen realer oder fiktiver Helden standen im Fokus der künstlerischen Reflexionen. Renommierte KünstlerInnen sowie Studierende Europa, Asien und Lateinamerika haben aufschlussreiche Antworten gefunden und in Schmuckkunst, Fotografie, Plastik und Videokunst zum Ausdruck gebracht. Sie interpretieren die Thematik hoch emotional und engagiert mit großer aktueller Relevanz.
Die prägnanten, oft überraschenden künstlerischen Positionen korrespondieren in der Ausstellung  mit ausgewählten Stücken aus der Phaleristik-Sammlung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr.
ausgezeichnet! most excellent! ist ein Projekt des Chemnitzer Künstlerbundes e.V. in Kooperation mit Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden und des Instituts für Europäische Studien der TU Chemnitz. Es steht unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin von Chemnitz, Frau Barbara Ludwig.
(I.Bruhn, Projektleitung)

Taweesak_Molsawat
Taweesak Molsawat, dis/appear: Blurring Image between Cultural Hierarchy and Reality No. 2, Performance/Video

Zur Ausstellung findet ein umfangreiches Begleitprogramm statt, u.a. ein zweitägiges Kolloquium am 15./16. Januar 2016.
Interessenten melden ihre Teilnahme am Kolloquium bitte bis zum 15.12.2015 an: ausgezeichnet@ckbev.de, Tel. 0371 414817

Weitere Infos und downloads finden Sie auf:  www.mostexcellent-ausstellung.de

Download: pdf-Programm

Ausstellungsort:
Wasserschloß Klaffenbach
Wasserschloßweg 6 I 09123 Chemnitz
Öffnungszeiten: Di-So und feiertags von 11.00 bis 17.00 Uhr

ZUGABE · André Kozik

1. november – 30. Dezember 2015 | Bilder / Objekte / Bücher

1959 in Angermünde geboren
ab 1980 verschiedene Tätigkeiten, Auseinandersetzung mit Malerei und Zeichnung
ab 1987 Mitglied im Verband bildender Künstler der DDR neben Malerei und Grafik erfolgt intensive Auseinandersetzung mit der Kaltnadelradierung
ab 1990 Arbeit als Bühnentechniker im Schauspielhaus Chemnitz
seit 2001 Mitglied im Chemnitzer Künstlerbund, 2004 bis 2008 im Vorstand
ab 2003 entstehen erste Materialbilder und Objekte aus Resten alter Bühnenkulisse und Draht
ab 2005 Bildserien, Theaterbilder Jurymitglied „Kunst am Bau“
ab 2007 Buchillustrationen: „Scheitern mit Erfolg“, „Das Scheitern geht weiter“ von Holger Regber, „To Change – or not to Change?“ von Ralf Wetzel und Holger Regber
ab 2009 Holzbücher, größere Skulpturen 
ab 2013 Hochseeflotte auf nach Wien

ZUGABE · inesj.plauen

20. märz – 15. mai 2015

Arbeitsbereiche:
Malerei, Gra k, Plastik, intermediales Referentin zu kunstpädagogischen Aspekten

Mitglied im BBK Chemnitz, Focus Europa e.V., Kunstverein Plauen-Vogtland e.V., BDK-Fachverband für Kunstpädagogik

Ernst Ludwig Kirchner in den Kunstsammlungen

 

Vom 15. Februar bis zum 10. Mai 2015 zeigen die Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser bedeutende Werke von Ernst Ludwig Kirchner, der seine Kindheit und Jugend in Chemnitz verbrachte. Die Kunstsammlungen Chemnitz sind dank der Stiftung Dr. Alfred Gunzenhauser und großzügiger Leihgaben und Schenkungen im Besitz von 73 Werken aus den Jahren 1904 bis 1929.

67 Werke zeigt das Museum Gunzenhauser am Falkeplatz, 6 Werke das Museum am Theaterplatz. Zu sehen sind Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und über 50 Druckgrafiken. Anhand der Präsentation lässt sich in eindrucksvoller Weise die Entwicklung von Ernst Ludwig Kirchners künstlerischem Œuvre nachvollziehen. Die Ausstellung zeigt die ersten Holzschnitte, Werke aus der Zeit der Künstlergruppe Brücke in Dresden und Berlin, der Sommerausflüge nach Moritzburg und Fehmarn und alpine Motive der Davoser Zeit. Thematisch reichen die Darstellungen von Akten und Porträts über Stadt- und Architekturdarstellungen bis hin zu Tanz- und Naturerlebnissen. (Quelle: Kunstsammlungen Chemnitz)