tatORT Atelier · Kunst und Design auf der room+style Dresden

Vom 4. bis 6. Januar präsentieren sich Künstler des Chemnitzer Künstlerbundes e.V. und Gäste auf der room+style 2013, die neue Trend- und Lifestyle-Messe für Wohnideen und Lebensart in der MESSE Dresden. Zeitgleich findet in den benachbarten Ausstellungsräumen die Dresdner Kunstmesse sowie die room + fashion 2013 statt.

Mit witzigen Inszenierungen rund um das kriminalistische Thema stellen die Künstler und Designer Arbeiten der Metall- und Textilgestaltung, Möbel, Lichtobjekte, Schmuck, Mode, Keramik und Glas bis hin zu individuellen und zeitgemäßen Accessoires aus.

Faltblatt mit Teilnehmerübersicht
(PDF 1,1 MB) >

ÜBER-GÄNGE · Teo Richter

KUNSTGALERIE ALTES RATHAUS

Zur Ausstellungseröffnung

ÜBER-GÄNGE – Metallarbeiten von Teo Richter, Chemnitz

Mitglied des Chemnitzer Künstlerbundes e.V.

laden wir Sie und Ihre Freunde für Freitag, den 16. November 2012 um 18 Uhr, recht herzlich ein.

Zur Eröffnung spricht Matthias Zwarg (Freie Presse).
Performance: Frank Maibier und Frank Raßbach (Künstler)
Dauer der Ausstellung vom 16. November bis 16. Dezember 2012

Öffnungszeiten
sonntags von 14 bis 16 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung mit der Stadt Schwarzenbach a. d. Saale,
Telefon 0 92 84 / 933 – 0
Marktplatz 5 · 95126 Schwarzenbach a. d. Saale

Pressemeldung:

„Zwischen Schatzkiste und Schrotthandlung“
Artikel in der Frankenpost vom 22.11.2012

2 + 2 · Ausstellung im Projektraum

Vernissage · Dienstag 4. Dezember · 2012 · 19 Uhr

Das Ausstellungsformat 2+2 gibt zwei Künstlern aus dem Chemnitzer Künstlerbund und zwei mit Ihnen befreundeten Künstlern, die Möglichkeit eine gemeinsame projektorientierte Präsentation zu entwickeln. Den Anfang der Ausstellungsreihe bestreiten Wolfram Schneider und Jörg Steinbach vom CKB, die sich mit Susanne Werdin und Karin Pietschmann zwei eindrucksvolle Kolleginnen ins Boot geholt haben. Die Gegenüberstellung überregionaler, künstlerischer Positionen bestimmt das Hauptanliegen dieses Ausstellungskonzeptes.

Laudatio: Mathias Lindner, Neue Sächsische Galerie