2+2 | Phönix Chemnitz – Eine Ausstellung zum Friedenstag

Künstler:

Peggy Albrecht (Malerei/Grafik),
Rose-Marie Güttler
(Malerei/Installation) / CKB e.V.
Jan Bejšovec (Textiles),
Martin Bayer
(Fotografie) / Berlin

Auf die Chemnitzer Gegenwart und Geschichte lohnt immer wieder der künstlerische Blick. Mit der neuen Ausstellung der Reihe „2+2“ verbindet der CKEV bewußt die Sichtweise der lokalen Künstlerinnen Peggy Albrecht und Rose-Marie Güttler mit den Arbeiten der aus Berlin eingeladenen Künstler Martin Bayer und Jan Bejšovec.

Die ungewöhnliche Vielfalt der künstlerischen Ausdrucksformen von Malerei, Photographie, textiler Kunst und Installation beleuchten einen nicht minder vielschichtigen Stadtcharakter.

Verbindendes Element der Kunstwerke ist der geschichtliche Spannungsbogen, welcher Chemnitz einzigartig macht. Industrialisierung, Kriegszerstörung, sozialistischer Aufbau und kapitalistische Krise haben offensichtlich nicht nur im Stadtbild sondern auch in den Menschen Spuren hinterlassen.

Wenn sich am 5. März die Mahner des letzten Krieges und die Protagonisten gegenwärtiger Konflikte gegenüber stehen, scheut sich die Ausstellung nicht vor der inhaltlichen Auseinandersetzung, bezieht sich aktuell auch auf den „NSU“, dessen mörderische Aktivisten nicht ohne Zufall auch in Chemnitz mit Hilfe von Sympathisanten untertauchen konnten.

Die zeitgenössischen Werke der vier Künstlerinnen und Künstler zeigen, daß sich Chemnitz nicht auf dem Abstellgleis, sondern an der Front einer politischen Entwicklung befindet, deren Ende offen ist.

Laudatio: MdB Herr Leutert
Musik: Max Münch Piano

Blick Chemnitz > Artikel zur Ausstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

no images were found

Jens TASSO Müller – „Ein Leben nach der Dose“

Ausstellungseröffnung Jens TASSO Müller
Mitglied im Chemnitzer Künstlerbund e.V.

Mittwoch, 9. Januar 2013 · 19:30 Uhr
Galerie ART IN Meerane
Markt 1 · 08393 Meerane

In der Ausstellung vom 9. Januar – 10. März 2013 lernen wir einen anderen TASSO kennen. Mit starken malerischen Mitteln schafft er es, die Farbe Schwarz als hervorragendes Gestaltungsmittel einzusetzen. Er bringt mit der Farbe Weiß auf Schwarz Leben in seine getropften, gezeichneten, gewischten Bilder. Ob Nachtmare, gefräßige Löwen, Züge, Bahnhöfe, Biotope – seine künstlerischen Ideen werden durch die malende, sprayende und eben auch tröpfelnde Hand ausdrucksstark umgesetzt. Lassen auch Sie sich faszinieren! Wir freuen uns auf Ihren Besuch zur Vernissage.

MEERANER KUNSTVEREIN e.V.

STADTREFLEXIONEN REITBAHNVIERTEL

Ausstellung der Arbeitsergebnisse

Ausstellungseröffnung
Dienstag · 15. Januar · 19:00 Uhr

Die Idee zum Projekt, eine künstlerische Stadtreflexion des Reit- bahnviertels zu erschaffen, erweckte Peter Dudkowiak sowie die Interessengemeinschaft um seine Person.

Das Ziel war ein künstlerisches und ideenreiches Vertiefen mit dem Stadtteil. Die Teilnehmer recherchierten Motive im Viertel und ließen sich durch vorhandene Architektur, die Einwohner sowie die Atmosphäre anregen, eine Sammlung an künstlerischen Ideen durch Öl und Acryl zu erstellen.

Die Projektbetreuung übernahm der Künstler Günter Wittwer. Eine Auswahl der entstandenen Arbeiten wird in der Ausstellung gezeigt.

tatORT Atelier · Kunst und Design auf der room+style Dresden

Vom 4. bis 6. Januar präsentieren sich Künstler des Chemnitzer Künstlerbundes e.V. und Gäste auf der room+style 2013, die neue Trend- und Lifestyle-Messe für Wohnideen und Lebensart in der MESSE Dresden. Zeitgleich findet in den benachbarten Ausstellungsräumen die Dresdner Kunstmesse sowie die room + fashion 2013 statt.

Mit witzigen Inszenierungen rund um das kriminalistische Thema stellen die Künstler und Designer Arbeiten der Metall- und Textilgestaltung, Möbel, Lichtobjekte, Schmuck, Mode, Keramik und Glas bis hin zu individuellen und zeitgemäßen Accessoires aus.

Faltblatt mit Teilnehmerübersicht
(PDF 1,1 MB) >

ÜBER-GÄNGE · Teo Richter

KUNSTGALERIE ALTES RATHAUS

Zur Ausstellungseröffnung

ÜBER-GÄNGE – Metallarbeiten von Teo Richter, Chemnitz

Mitglied des Chemnitzer Künstlerbundes e.V.

laden wir Sie und Ihre Freunde für Freitag, den 16. November 2012 um 18 Uhr, recht herzlich ein.

Zur Eröffnung spricht Matthias Zwarg (Freie Presse).
Performance: Frank Maibier und Frank Raßbach (Künstler)
Dauer der Ausstellung vom 16. November bis 16. Dezember 2012

Öffnungszeiten
sonntags von 14 bis 16 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung mit der Stadt Schwarzenbach a. d. Saale,
Telefon 0 92 84 / 933 – 0
Marktplatz 5 · 95126 Schwarzenbach a. d. Saale

Pressemeldung:

„Zwischen Schatzkiste und Schrotthandlung“
Artikel in der Frankenpost vom 22.11.2012